Von Mitte Dezember 2016 bis Mitte Dezember 2017 führt Omnitrend kontinuierlich über einen Zeitraum von zwölf Monaten eine kombinierte Fahrgastzählung und -befragung im E-Netz Regensburg und im Dieselnetz Oberfranken auf den Strecken des agilis durch.
Die Befragung findet an allen Wochentagen statt und umfasst die Ermittlung des Reiseweges sowie den genutzten Fahrschein des Fahrgastes.
Die Ergebnisse dieser Erhebung liefern die Grundlage für eine Erlösermittlung.

Die Analyse der Kundenzufriedenheit deckt entscheidende Interessen und Wünsche der Fahrgäste sowie Bewertungen von Produkten oder Maßnahmen auf. Aus diesem Grund führt Omnitrend seit 2002 in regelmäßigen Abständen Befragungen mit Kunden der Leipziger Verkehrsbetriebe durch. Im Erhebungsjahr 2016 werden hierbei 1.900 regelmäßige Nutzer sowie 100 Touristen zu ihrer Zufriedenheit mit der LVB hinsichtlich unterschiedlicher Aspekte wie etwa Sauberkeit der Fahrzeuge und Haltestellen, Ausstattung der Fahrzeuge oder Freundlichkeit des Personals befragt.

Im Jahr 2016 führt Omnitrend kontinuierlich Fahrgastbefragungen in den Verkehrsmitteln der Leipziger Verkehrsbetriebe durch. Die Informationen zur Ein- und Ausstiegshaltestelle der Fahrgäste dienen zur Ermittlung des Umsteigefaktors zwischen Verkehrsmitteln der Leipziger Verkehrsbetriebe sowie zu anderen öffentlichen Verkehrsmitteln.

Von Anfang März 2016 bis voraussichtlich Mitte Dezember 2016 finden in der Leipziger Georg-Schumann-Straße umfangreiche Baumaßnahmen statt, die teilweise zu erheblichen Einschränkungen im Straßenbahn-, aber auch beim Pkw-Verkehr führen. Mithilfe einer als Panel angelegten Fahrgastbefragung geben Nutzer der betroffenen Linien jeweils vor und während des Bauprojekts Auskunft über ihr Mobilitätsverhalten. Die Ergebnisse sollen bei der Optimierung der zukünftigen Baustellenplanung und -kommunikation behilflich sein.

Für die Evaluierung erfolgter Maßnahmen und zur Abschätzung zukünftiger Maßnahmen im Bereich des Radverkehrs benötigt die Stadt München georeferenzierte Daten zum Fahrradbestand im öffentlichen, städtischen Raum. Omnitrend erhielt den Auftrag, diese Daten mittels eines geeigneten Verfahrens zu erheben und in aufbereiteter Form an die Stadt München zu liefern. Omnitrend hat für dieses Projekt in einer selbst entwickelten Smartphone-Anwendung ein Zählprotokoll erstellt. Auf diese Weise ist eine papierlose, GPS-basierte Verortung und Erfassung von Fahrrädern in bestimmten Zählbereichen wie etwa relevanten Abstellanlagen, Straßenzügen oder anderen georeferenziert erfassbaren und darstellbaren Bereichen möglich. Das Projekt lief erfolgreich von März 2016 bis August 2016.

Am 13. August fand bei herrlichem Wetter unser diesjähriges Sommerfest im Volkspark Kleinzschocher statt. Hier stellten wir unser Gespür während einer ausgedehnten Krimitour durch den Park unter Beweis und trafen auf zahlreiche (tierische) Spürnasen. Nach sportlicher Betätigung wie Slackline, Crossgolf und Volleyball, wurden wir herzlich vom VfK Blau-Weiß empfangen, wo wir den Abend beim gemütlichen Grillen ausklingen ließen. Danke an alle, die dabei waren und diesen Tag so schön gemacht haben!

 

Zum nunmehr 8. Mal haben wir zusammen mit den Kollegen von omniphon erfolgreich am Leipziger Firmenlauf teilgenommen. Dabei belegten wir in der Wertung Team (Männer) Platz 99 von 877 Teams.

Von Mitte Juni 2016 bis Mitte Juni 2017 führt Omnitrend eine kontinuierliche Fahrgastbefragung und – zählung im Elektronetz Mittelsachsen durch. Auf den Strecken zwischen Dresden und Hof und von Chemnitz nach Elsterwerda werden die Fahrgäste zu ihren genutzten Fahrscheinen und dem Reiseweg befragt. Durch die kombinierte Zählung und Befragung werden Rückschlüsse auf die Fahrgast- bzw. Fahrscheinstruktur möglich. Die Ergebnisse dieser Erhebung liefern die Grundlage für eine Erlösaufteilung zwischen der Bayrischen Oberlandbahn GmbH und der DB Regio AG, Region Südost.

Ab Juni 2016 führt Omnitrend eine Verkehrserhebung für die BRB durch, die sich über einen Zeitraum von insgesamt zwölf Monaten erstreckt. Hierbei findet auf den Strecken der Bayerischen Regiobahn an allen Wochentagen eine Fahrgastzählung und -befragung statt, bei der Reisewege und die verwendeten Fahrscheine ermittelt werden. Die daraus gewonnene Datengrundlage ermöglicht es, Rückschlüsse auf die Fahrgast- bzw. Fahrscheinstruktur zu ziehen sowie Informationen über die Erlösaufteilung zwischen der Bayerischen Regiobahn und der Deutschen Bahn Regio zu erbringen.

Um den Menschen in den ländlichen Regionen Nordhessens eine zukunftsfeste und attraktive Verkehrsversorgung anbieten zu können, müssen flexiblere und bedarfsgerechtere Mobilitätsalternativen geschaffen werden.
Dazu zählt u.a. das Mobilfalt-Angebot des NVV. Es ergänzt Nahverkehrsangebote wie Bus und Bahn um Fahrten mit dem Auto oder Taxi und wird zunächst in nordhessischen Pilotregionen erprobt. Omnitrend führt im April bis Mai 2016 telefonische Befragungen mit Kunden des Mitnahmesystems Mobilfalt durch um die Zufriedenheit und Erfahrungen zu analysieren. Gleichzeitig werden 1.000 Personen in den Kommunen Witzenhausen, Herleshausen, Nentershausen und Sontra telefonisch zu ihrer Mobilität und Mobilitätsbedürfnissen befragt.

Folgen Sie Uns

Sie finden uns auch auf

Omnitrend Jobportal

Sie interessieren sich für einen Job und möchten für uns arbeiten. Dann schauen Sie auf unser
» Jobportal