Zählungen im ruhenden Radverkehr in München

Für die Evaluierung erfolgter Maßnahmen und zur Abschätzung zukünftiger Maßnahmen im Bereich des Radverkehrs benötigt die Stadt München georeferenzierte Daten zum Fahrradbestand im öffentlichen, städtischen Raum. Omnitrend erhielt den Auftrag, diese Daten mittels eines geeigneten Verfahrens zu erheben und in aufbereiteter Form an die Stadt München zu liefern. Omnitrend hat für dieses Projekt in einer selbst entwickelten Smartphone-Anwendung ein Zählprotokoll erstellt. Auf diese Weise ist eine papierlose, GPS-basierte Verortung und Erfassung von Fahrrädern in bestimmten Zählbereichen wie etwa relevanten Abstellanlagen, Straßenzügen oder anderen georeferenziert erfassbaren und darstellbaren Bereichen möglich. Das Projekt lief erfolgreich von März 2016 bis August 2016.

23. August 2016 | Autor: Martin Junge